Freitag, 11. März 2022

Blogpause

 

 
Manchmal
brauche ich
Zeiten des Rückzugs,
Augenblicke der Stille,
Raum für mich selbst.
Lass mich dann allein sein,
aber verlass mich nicht.
Halte Wacht
an meiner Tür,
bis ich mich dir
wieder öffnen kann.

-Christa Spilling-Nöker


 

Samstag, 5. März 2022

Ich habe aufgehört



Ich habe aufgehört,
die Sternschnuppen
und ihre glühenden Versprechen
über meinen Wegen zu zählen.
Allein zu wissen,
dass Du irgendwo mir nahe
Deine Bahnen ziehst,
spricht Licht genug
auch mitten hinein
ins tiefste Dunkel
meiner Nächte.
 
 
Isabella Schneider



 

Samstag, 26. Februar 2022

Frieden für die Ukraine


 

Stell dir vor, dass alle Menschen ihr Leben in Frieden leben. Du wirst sagen ich bin ein Träumer, aber ich bin nicht der Einzige. Ich hoffe, dass du dich uns eines Tages anschließt und die Welt wird Eins sein.

 
Imagine there's no heaven
It's easy if you try
No hell below us
Above us only sky
Imagine all the people living for today

Imagine there's no countries
It isn't hard to do
Nothing to kill or die for
And no religion too
Imagine all the people living life in peace, you

You may say I'm a dreamer
But I'm not the only one
I hope some day you'll join us
And the world will be as one

Imagine no possessions
I wonder if you can
No need for greed or hunger
A brotherhood of man
Imagine all the people sharing all the world, you

You may say I'm a dreamer
But I'm not the only one
I hope some day you'll join us
And the world will be as one
❤❤❤❤❤ 
Frieden und Freiheit für die Ukraine 
❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤ 
 
 

Freitag, 25. Februar 2022

Wenn sich die Schleier heben


 

Wer werd' ich sein wenn sich die Schleier heben
und die Erinnerungen müde sind,
wenn Wintertage mit dem Wind verweben,
wer werd' ich sein wenn Neues mir beginnt.
Werd' ich geduldig bleiben mit der Ungeduld in mir
und mit dem Ungelösten tief in meinem Herzen.
Werd' ich die Flügel heben eh ich mich verlier
und werd' ich Liebe sein nach all den wunden Schmerzen.
Schon brech' ich auf, wie jede Knospe bricht,
trag' zaglos mich durch all die kühnen Zeiten,
zum Himmel und zum Sonnenlicht,
will ich mein Herz dem neuen Frühling weiten. 
 
Jacqueline Konrad 
(Februar 22) 


Bild: Jimmy Lawlor (Irland)

 

Dienstag, 15. Februar 2022

Augenblicke - für Peter -



Gestern, heute, irgendwann
Jahre zählen nicht.....
Deine Stimme steht im Raum
und sie regt sich immer wieder
Morgen, später, niemals mehr
Wochen zählen nicht.....
Und Dein Lachen füllt den Raum
und verweht im Nichts
Jetzt und auch in Ewigkeit
Nur die Augenblicke zählen.....
Und Du bist als wer Du warst
im Unendlichen geborgen
und in unseren Herzen aufgehoben
 
NN

 

💫💫💫💫💫


Freitag, 11. Februar 2022

Empathy

 
 
"Nothing is more important than empathy
for another human being's suffering.
Not a career.
Not wealth.
Not intelligence.
Certainly not status.
We have to feel for one another
if we're going to survive
with dignity."
 
~Audrey Hepburn

 

Montag, 7. Februar 2022

An den kleinen Himmel meiner Liebe - für Daniel -

An dem kleinen Himmel meiner Liebe
will – mich dünkt – ein neuer Stern erscheinen.
Werden nun die andern Sterne weinen
an dem kleinen Himmel meiner Liebe?

Freut euch, meine Sterne, leuchtet heller!
Strahlend steht am Himmel, unverrücklich
eures jeden Glanz und macht mich glücklich.
Freut euch, meine Sterne, leuchtet heller!

Kommt ein neuer Stern in eure Mitte,
sollt ihr ihn das rechte Leuchten lehren.
Junge Glut wird euer Licht vermehren,
kommt ein neuer Stern in eure Mitte.

An dem kleinen Himmel meiner Liebe
ist ein Funkeln, Glitzern, Leuchten, Sprühen.
Denn ein neuer Stern beginnt zu glühen
an dem kleinen Himmel meiner Liebe.

Erich Mühsam

🌟🌟🌟🌟🌟 

Zu Danis Geburtstag im Licht!  Meine Gedanken sind bei Euch, liebe Esther und bei allen, die heute voller Trauer und Erinnerung sind. 

Bei Florian brennt die Kerze 🕯 für Dani 💖

 

 

Sonntag, 6. Februar 2022

aus: was du liebst, gehört dir nicht


"Wir stellen uns unser Leben linear vor, übersichtlich unterteilt in Anfang, Mitte und Ende. Kaum dass wir alt genug sind zu verstehen, was Reihenfolge ist, verlangen wir eine vollständige und schlüssige Reihenfolge der Ereignisse. Wir werden geboren, wachsen auf, bekommen, wenn wir Glück haben, Kinder. Kinder verstärken die Gradlinigkeit unseres Lebens mit ihren geraden Lebenslinien. Sie werden nur älter und größer. Darin sind sie gut. Wir altern; wir nähern uns unserem Ende. Alles fügt sich in unser Gesamtbild ein, jeder kleine Erfolg, jedes Versagen, das uns unterwegs passiert. Die Linie ist irreversibel: Die Zeit selbst...." 

  aus: Louise Doughty, „Was du liebst, gehört dir nicht"

 

Bild: Joseph Cornell

 


Mittwoch, 2. Februar 2022

Ich liebe diese Stunde

 
 
Ich liebe diese Stunde, die anders ist, kommt und geht. Nein, nicht die Stunde, diesen Augenblick liebe ich, der so still ist. Diesen Anfangs-Augenblick, diese Initiale der Stille, diesen ersten Stern, diesen Anfang.
 
- Rainer Maria Rilke

 

Dienstag, 1. Februar 2022

Über einer Todesnachricht

 

Fühlt es das Weltherz denn nicht,
Wenn so viel Liebeskraft stirbt?
Wiegt ihm ein Leben so leicht,
Weiß es so eilig Ersatz?
Wir, ach, wissen ihn nicht,
Und heißen wohl unersetzlich,
Was unsrem Herzen entreißt
Der großmächtige Tod.
Wege, ihr oftmals begangnen,
Wie endet ihr plötzlich im Dickicht!
Stimme, du zwiesprach-vertraute,
Einsame, fürchtest du dich?

Sie freilich, die er uns nahm,
Der geheime Verwandler,
Schweigen sie dunkelen Schlaf,
Lauschen sie fernem Gesang?
Oder wärs, dass sie wirklich
Leicht nur ans Gitter gelehnt
Nachbar noch hießen und Freund
Jeglichem Lassen und Tun?
Wärs, dass wir rufen, und sie
Kommen, die selig Befreiten,
Wärs – und sie blieben für immer
Liebend auf unserer Bahn?


Albrecht Goes’ Gedicht „Über einer Todesnachricht“ aus Albrecht Goes: Lichtschatten du

 

Danke, liebe Irene 💜


 

Freitag, 28. Januar 2022

Sonntag, 23. Januar 2022

Zum Tod von Thich Nhat Hanh



Im Augenblick, in dem ich sterbe,
will ich versuchen, zu dir
so schnell ich kann zurückzukehren.
Ich verspreche, es dauert nicht lang.
Stimmt es nicht,
dass ich bereits jetzt bei dir bin,
da ich jeden Augenblick sterbe?
Jeden Moment kehre ich zu dir zurück.
Schau nur hin
und fühle meine Anwesenheit.
Wenn du weinen möchtest,
so weine nur.
Und du sollst wissen,
ich weine mit dir.
Die Tränen, die du vergießt,
werden uns beide heilen.
Deine Tränen sind auch meine.
Die Erde, auf der ich heute morgen gehe,
transzendiert die Geschichte.
Frühling und Winter sind beide da in diesem Augenblick.
Das junge und das abgestorbene Blatt sind wirklich eins.
Meine Füße berühren Todlosigkeit,
und meine Füße gehören dir.
Geht jetzt mit mir.
Laß uns eintreten in die Dimension des Einsseins
und den Kirschenbaum im Winter blühen sehen.
Warum sollten wir über den Tod sprechen?
Ich brauche nicht zu sterben,
um wieder mit dir zusammenzusein.

Thich Nhat Hanh

 

May he rest in Peace 💫💫💫💫 

Was zu bewahren ist


 

Mittwoch, 19. Januar 2022

Manchmal geschieht es ...



Manchmal geschieht es in tiefer Nacht,
dass der Wind wie ein Kind erwacht,
und er kommt die Alleen allein
leise, leise ins Dorf herein.

Und er tastet bis an den Teich,
und dann horcht er herum:
Und die Häuser sind alle bleich,
und die Eichen sind stumm...

Rainer Maria Rilke, 3.2.1898, Berlin