Donnerstag, 17. Mai 2018

The Promise


If you wait for me then i'll come for you
Although i've traveled far
I always hold a place for you in my heart
If you think of me if you miss me once in awhile

Then i'll return to you
I'll return and fill that space in your heart
Remembering
Your touch

Your kiss
Your warm embrace
I'll find my way back to you
If you'll be waiting
If you dream of me like i dream of you
In a place that's warm and dark

In a place where i can feel the beating of your heart
Remembering
Your touch
Your kiss
 Your warm embrace
I'll find my way back to you
If you'll be waiting
I've longed for you and i have desired
To see your face your smile
To be with you wherever you are

Remembering
Your touch
Your kiss
Your warm embrace
I'll find my way back to you
If you'll be waiting
I've longed for you and i have desired
To see your face, your smile
To be with you wherever you are
Remembering
Your touch
Your kiss
Your warm embrace
I'll find my way back to you
Please say you'll be waiting
Together again
It would feel so good to be
In your arms
Where all my journeys end
If you can make a promise if it's one that you can keep, i vow to come for you
If you wait for me and say you'll hold
A place for me in your heart.

Ohne Warum


Ich gehöre nicht den Gedanken, die ich denke,
und in den Geschichten, die andere schreiben,
habe ich keine feste Rolle.
Ich erkläre die Erklärungen nicht mehr.
Ich erlaube den Gedankengebäuden einzustürzen.
Ich halte die unsortierte Welt aus.
Ich lebe von den Augen in den Mund,
von den Ohren ins Herz,
von meinem Gespür in den Sinn.
Erinnerungen sind meine Schätze,
Erfahrungen meine Landkarten.

Ich beantworte nicht mehr das große Warum,
weil ich kein Antworter mehr sein will,
weiß ich doch schon lange, dass die Welt größer ist
als alle Erklärungen.
Was ich weiß, weiß ich nur für mich.

Befreiend ist die warumlose Welt.
In ihr öffnet sich alles und ich muss nichts schließen.
Ich lande an neuen fremden Küsten,
ich spreche die Sprache, die mich heimsucht,
ich erkenne, was mir vertraut.
Die Liebe verbietet mir ein Wissen,
das du mir nicht über dich gegeben hast.
Ich liebe die Liebe meiner Hände,
ich ehre das Schwarzbrot meiner Gedanken
und an guten Tagen lebe ich außerhalb der Zeit,
wo alles sein darf, was es ist.

˚˚˚˚˚˚˚˚˚˚˚˚˚˚˚˚˚˚˚˚˚˚˚˚˚˚˚˚˚˚˚˚˚˚˚˚˚˚˚˚˚

Ulrich Schaffer

Sonntag, 13. Mai 2018

You let me walk alone


Und - irgendwie - passt auch dieses Lied zum heutigen Tag.
Ein toller Beitrag bei ESC !

Zum Muttertag


Samstag, 12. Mai 2018

Das Leben ist ewig


Das Leben ist ewig,
und die Liebe unsterblich,
und der Tod nur ein Horizont –
und ein Horizont nichts
als die Grenze unseres Blicks.

Marie v. Ebner-Eschenbach

Donnerstag, 10. Mai 2018

Ich kann dich noch sehn




Ich kann dich noch sehn: ein Echo.
ertastbar mit Fühlwörtern, 
am Abschiedsgrat.
Dein Gesicht scheut leise,
wenn es auf einmal
lampenhaft hell wird
in mir, an der Stelle,
wo man am schmerzlichsten Nie sagt.

Paul Celan 


Foto: Florian 2 Wochen vor seinem Tod

Montag, 7. Mai 2018

Change is gonna come

Passenger | A Change is Gonna Come (Sam Cooke cover)