Montag, 27. August 2018

Blogpause



Meine Lieben!
Pause! 
Der Sommer war heiß und lang und wir freuen uns auf das kühle Irland. 

Dieses Mal werden wir wir FLORIAN in Dublin einen Besuch abstatten - wir waren seit 2 Jahren nicht mehr dort. 
STAIRWAY TO HEAVEN



 

Oh Danny boy


From Irish Lyrics:

Oh Danny boy, the pipes, the pipes are calling
From glen to glen, and down the mountain side
The summer's gone, and all the flowers are dying
'Tis you, 'tis you must go and I must bide.
But come ye back when summer's in the meadow
Or when the valley's hushed and white with snow
'Tis I'll be here in sunshine or in shadow
Oh Danny boy, oh Danny boy, I love you so.

And if you come, when all the flowers are dying
And I am dead, as dead I well may be
You'll come and find the place where I am lying
And kneel and say an "Ave" there for me.

And I shall hear, tho' soft you tread above me
And all my dreams will warm and sweeter be
If you'll not fail to tell me that you love me
I'll simply sleep in peace until you come to me.

I'll simply sleep in peace until you come to me.

Mittwoch, 22. August 2018

Besuch bei Florian



Als ich mein Trauerkleid anlegte,
tröstete man mich:
Warte, bald trägst du wieder Rot.
Ich kaufte mir ein Blaues und Rotes und Goldgelbes.
Zog es über das Schwarz,
das mir anwuchs wie eine zweite Haut.

Siehst du, hörte ich sie sagen,
es geht schon wieder.
Die Zeit heilt eben alles.

Ab und zu stiehlt sich ein Loch in das Bunt,
lässt einen Blick zu auf das schwarze Darunter.
Wohlmeinende nähen es rasch mir zu.

Wie viel ehrlicher wäre es mit den Löchern!

Renate Salzbrenner


Samstag, 18. August 2018

"Mein fernes Elternhaus"

 

 

Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen

Johann Wolfgang von Goethe


 Liebe Blogleserinnen, liebe Blogleser,
wir haben nach dem ersten leider mißglückten Anlauf nun einen neuen - europäischen - Träger gefunden, über den wir nach vorheriger Abstimmung unsere Sammelaktion erneut starten können. Wir hoffen, alle, die bereits gespendet hatten und spenden wollten, bleiben dabei!Wie die meisten von Euch wissen, unterstützen wir seit 3 Jahren Zoubi, einen jungen Geflüchteten aus Daraa/Syrien.
Aus den Nachrichten habt Ihr über die Zerstörung der Provinz Daraa durch Assad und seine Verbündeten gehört.
 Zoubis Familie, seine Eltern, seine 6 Geschwister, die noch im Elternhaus lebten, aber auch seine beiden großen Schwestern und deren Häuser - alles ist zerstört... Kein Stein auf dem anderen und die gesamte Familie steht vor dem Nichts!

Bitte lest und hört Euch Zoubis Geschichte und unsere an. Ein kleiner Film (vimeo)  wurde extra von einer Freundin erstellt... Er erzählt von Zoubi und bringt euch dieses unvorstellbare Leid etwas näher.
Bitte helft dieser Familie - auch, wenn es nur ein Tropfen auf den heißen Stein ist - in diesem zerstörten Land.Wir danken Euch mit Zoubi zusammen von ganzem Herzen! 
Das ist der Link zur Spendenkampagne für „Mein fernes Elternhaus“:


Liebe Grüße
Gabriele und Hans-Jürgen

Freitag, 17. August 2018

Traurigsein



Traurigsein
heißt nicht gut ausatmen können
und nicht spüren wie etwas schmeckt
außer Traurigsein

Traurigsein
heißt vielleicht mehr bemerken
was traurig ist
als vor dem Traurigsein

Traurigsein
heißt nicht Traurigseinwollen
und nicht Unglücklichseinwollen
und auch nicht Glücklichseinwollen

Traurigsein
heißt überhaupt nichts wollen
und auch nicht Nichtswollen
es heißt nur Traurigsein.

Erich Fried

Montag, 13. August 2018