Freitag, 10. März 2017

Einmal wieder


Manchmal ist es die Farbe
des Himmels-
dieses lichte, weite Blau,
und mein Herz schlägt rascher.
Möchte auffliegen wie ein Vogel
in unbestimmte Ferne.
Möchte einmal wieder woanders sein.
Wieder sehen,
wie Menschen anderswo leben.
Wieder wissen,
wie es anderswo schmeckt.
Entdecken,
wie Gärten anderswo blühen-
und wie sich das Leben
ohne Alltag anfühlt.
Einmal die Zeit anhalten
und mit achtsamen Augen
durch neue Bilder gehen.
Für eine kleine Weile
einmal woanders sein.
Die Freude wieder auf zu Hause,
sie brennt wie ein stilles Feuer.
Und das Herz legt seine Träume
einstweilen zur Ruh.

Sabine Ulrich

Irland rückt näher.... Montag geht es nach Hause in Connemara
Danke, liebe Karin, für die schönen Texte

Donnerstag, 9. März 2017

Frühling


Nach all dem Eise
aufbrechend lebender Quell
Farben verschenkend

In winterdunkler Tiefe
erwacht versteintes Getier
wendet wieder sich zum Licht

In meinem Schweigen
höre ich deine Stimme
Herzworte rufen

Tauche auf aus dem Schlafe
sehe dich wartend stehen
am Rande meines Wassers

Vergessen die Zeit
auf dem eisigen Grunde
im Dunkel des Ichs

Aufgetan deine Hände
und die liebende Sonne
strahlend aus deinem Gesicht

Johanna Anderka

Foto:  heute bei Florian

Dienstag, 7. März 2017

Bruchstücke


voller Bruchstücke 
unser Leben 
wie denn
sie aufsammeln 
sie zusammenfügen 
zu einem Ganzen 
in der brüchigen Welt
wie denn 
sich getragen wissen
über Brüchiges hinaus

Annemarie Schnitt 
Bild: Quint Buchholz

Montag, 6. März 2017

Frühling



Frühling.
Ein erstes Blühen
In zarten Frühen,
Vom Himmelssaum
Ein Stern noch schaut.
Ein Lercheschlag
Im stillen Raum,
Weit vor Tag
Und sonst kein Laut.
O Liebe. 

- Georg Heym 1887-1912
Bild: Alice Mumford

Sonntag, 5. März 2017

Jeder hat seine eigene..


Jeder hat seine eigene,
geheime, persönliche Welt.
Es gibt in dieser Welt
den besten Augenblick,
es gibt in dieser Welt
die schrecklichste Stunde;
aber dies alles ist uns verborgen.

Und wenn ein Mensch stirbt,
dann stirbt mit ihm sein erster Schnee
und sein erster Kuss und sein erster Kampf...
all das nimmt er mit sich.

Was wissen wir über die Freunde, die Brüder,
was wissen wir schon von unserer Liebsten?
Und über unseren eigenen Vater
wissen wir, die wir alles wissen, nichts.

Die Menschen gehen fort...
Da gibt es keine Rückkehr.
Ihre geheimen Welten
können nicht wieder entstehen.

Und jedes Mal möchte ich von neuem
diese Unwiederbringlichkeit hinaus schreien.


Jewgenij Jewtuschenko

Donnerstag, 2. März 2017

To die without Dying - Für Marqui

Y


To die  without the Dying
And live – without the Life

This is the hardest Miracle

Propounded to Belief.

 

Zu sterben – ohne dass man stirbt
Und leben – ohne Leben,

Dies wird als schwerstes Wunderwerk

Dem Glauben aufgegeben.



Emily Dickinson
 Bild:   Jay Maisel


Im Gedenken an Marqui und für Euch, liebe Yvi zum Sterbetrag von Eurem geliebten Sohn!
Meine Gedanken sind bei Euch, bei Dir - die Ihr so weit weg und doch immer wieder ganz nah seid. Der Tod unserer Söhne hat ein unsichtbares Band um uns gelegt - unauflösbar!
Bei Florian brennt die Kerze für Marqui 
Deine Gabi



Mittwoch, 1. März 2017

Dies ist ein Morgen



Dies ist ein Morgen
zu schön
um nicht an den Tod zu denken.
Die fabelhaft indirekte
Beleuchtung,
die Wolkenschollen
locker im Blau.

Wüßte ich einen -
ich gäbe ihm meinen Tag
unbenutzt.

 Rainer Malkowski
Bild: Alberto Morocco