Samstag, 16. Januar 2021

Manchmal geschieht es in tiefer Nacht



Manchmal geschieht es in tiefer Nacht,
dass der Wind wie ein Kind erwacht,
und er kommt die Alleen allein
leise, leise ins Dorf herein.

Und er tastet bis an den Teich,
und dann horcht er herum:
Und die Häuser sind alle bleich,
und die Eichen sind stumm...

Rainer Maria Rilke, 3.2.1898, Berlin

Freitag, 15. Januar 2021

Wenn du mich rufst


Wenn du mich rufst, unhörbar mit der Seele:
Ich spür es über alle Meere,
Es trifft mich wie ein göttlicher Funkspruch,
Die Vögel schreiben es in den Zenith,
Der Regen morst es an mein Fenster,
Die Bäume rauschen es in den Parks:
Ich breche die Geschäfte ab,
Die Dichterbörse steht still,
Der Vollmond steigt,
Ich komme.

 
Ivan Goll

Donnerstag, 14. Januar 2021

Lang saßen sie dort

 


 
Lang saßen sie dort und
hatten es schwer,
doch sie hatten es gemeinsam
schwer,
und das war ein Trost.
Leicht war es trotzdem nicht.
 
Astrid Lindgren

Samstag, 9. Januar 2021

Aus: Die glücklichen Tage

 


"Ich weiß jetzt, worum es letztendlich im Leben geht. Es geht ums Warten. Ums Begehren, Ums Flüchten-wenns-sein-muß, ums Kennenlernen und ums Wieder-aus den-Augen-verlieren. Um Angst und um die Versuchung zu versagen. Es geht ums Bereuen, Natürlich ums Küssen um das Wieder-in-die-Arme fallen. Um notwendige und unnötige Abschiede. Ums Loslassen und Trotzdem-festhalten. Darum, uns vom Wind tragen zu lassen. Ums Verändern und Dabei-belassen. Um die Erinnerung. Um das Licht unserer Kindheit, Darum, die Menschen zu finden, die uns guttun. Das grüne Licht der Sehnsucht. Und natürlich imm und immer wieder geht es um die Liebe, natürlich, aber nicht um das, was ihr euch darunter vorstellt. Um die Liebe für einen Mann, eine Frau, ein Kind. Es geht auch um die Liebe für ein Tier, eine Landschaft, einen Weg, einen Duft, ein einzelnen Blatt. Um die Liebe zu euren Freunden. Darum geht es. Und wenn ihr das verstanden habt, dann ist das schon mal was. Es macht das Leben nicht leichter, aber will das schon. Es wird euch helfen, alles aus dem Leben herauszuholen, nicht unversucht zu lassen, zu kämpfen, immer weiterzukämpfen, um Eure Liebe, um eure Freunde, um euer Glück.

 Oder dann darum, im entscheidenen Moment aufzugeben. Das ist kein Zeichen von Schwäche, nein. Das ist ein Zeichen von Frieden."

 

Aus. Julia Holbe „Unsere glücklichen Tage“

 

 

Montag, 4. Januar 2021

Wenn uns etwas fortgenommen wird


 „Wenn uns etwas fortgenommen wird,
womit wir tief und wunderbar zusammenhängen,
so ist viel von uns selber mit fortgenommen.
Gott aber will, dass wir uns wiederfinden,
reicher um alles Verlorene
und vermehrt um jeden unendlichen Schmerz.“

- Rainer Maria Rilke

Bild: Eine von Florians Weihnachtskarten aus Camphill

Freitag, 1. Januar 2021

Gesundes Jahr 2021


 🌟🌟🌟🌟

  Ich wünsche Euch ein gesundes, ein Euch und Eure Last tragendes, ein schönes und berührendes, ein zufriedenes und von Glücksmomenten durchsetztes 

Neues Jahr 2021

 Gabriele  

Wo lernen wir?


Wo lernen wir leben
und wo lernen wir lernen
und wo vergessen
um nicht nur Erlerntes zu leben?
 
Wo lernen wir klug genug sein
die Fragen zu meiden
die unsere Liebe nicht einträchtig machen
 
und wo
lernen wir ehrlich genug zu sein
und unserer Liebe zuliebe
die Fragen nicht zu meiden?
 
Wo lernen wir
uns gegen die Wirklichkeit wehren
die uns um unsere Freiheit
betrügen will
 
und wo lernen wir träumen
und wach sein für unsere Träume
damit etwas von ihnen
unsere Wirklichkeit wird?
 
(Erich Fried)